Das unfassbare Ereignis

 Samstag, 24. Juni 2017.
Nach zwei Flügen übergibt Tim das Segelflugzeug – ein zuverlässiger Doppelsitzer des Vereins – an seinen Zwillingsbruder Tom. Routiniert und mit der ganzen Erfahrung der über vierjährigen Ausbildungs- und Flugzeit unterziehen die Beiden das Segelflugzeug einer Prüfung. Alles in Ordnung. Freundschaftlich klopft Tim seinem Bruder auf die Schulter, klinkt das Windenseil ein, hält den Flügel und überzeugt sich vom reibungslosen Start. In rund 400 Meter Höhe wird das Windenseil ausgeklinkt und Tom ist in seinem Element: Er geniesst die Zeit in der Luft und das lautlose Kreisen über der Landschaft. Wenige Augenblicke später ist Tom tot.

Die Situation im Verein

Mehrere Wochen nach dem tragischen Unglück sind die Mitglieder der Fliegergruppe Fellbach noch immer tief geschockt. Das Ereignis ist allgegenwärtig. Den Tod des Fliegerfreundes wischt man nicht einfach so weg. Da der Doppelsitzer beim Aufprall völlig zerstört wurde, ist die Ausbildung von Flugschülern nicht mehr möglich und auch der Flugbetrieb der Jugendabteilung ist eingestellt.

Der wirtschaftliche Schaden beläuft sich auf rund 70.000 Euro.
Eine Summe, die von einer Versicherung leider nicht übernommen wird.

Der Blick nach vorne

Intensive Gespräche innerhalb der Fliegergruppe Fellbach haben stattgefunden. Ebenso wie für Tom’s Eltern und seinen Bruder, muss es auch für den Verein weitergehen. Mit der Entscheidung, dass trotz größter finanzieller Herausforderungen ein neues doppelsitziges Segelflugzeug angeschafft werden soll, sind gleich mehrere Überlegungen verbunden: Das neue Fluggerät soll im Bereich der Fortgeschrittenenschulung eingesetzt werden und auch bei Anfängern die Begeisterung steigern und vertiefen. Gleichzeitig wird ein struktureller Umbau des Flugzeugparks eingeleitet, um die Zukunft des Vereines zu sichern.

Im Fokus steht ein Fluggerät mit möglichst hohen Sicherheitsmerkmalen, das Modell „Duo-Discus XLT“ des Herstellers Schempp-Hirth (Kirchheim unter Teck). Neben einem Sicherheitscockpit in CFK-Aramid-Hybridbauweise verfügt der Doppelsitzer auch über ein zuverlässiges Motorisierungskonzept. Falls Thermik fehlt wird einfach ein Schalter betätigt und ein 22 kW starker Zweitaktmotor samt 5-Blatt-Faltpropeller wird ausgefahren. Nach Erreichen der gewünschten Flughöhe wird das Triebwerk mit einer einzigen Schalterbetätigung wieder ausgeschaltet und eingefahren. Unerwartete Aussenlandungen sind mit diesem zusätzlichen Sicherheitselement weitestgehend vermeidbar.

Segelflug für junge Leute

Segelfliegen ist weitaus mehr als eine reine Art der Fortbewegung: Es bedeutet Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und sich als Teil einer Gemeinschaft konstruktiv einzubringen. Darüber hinaus erhalten die jungen Menschen, die mit dieser Sportart beginnen, die Möglichkeit neben der Vermittlung handwerklicher Fertigkeiten auch interdisziplinäre Wissensfelder wie bspw. Flugtechnik, Physik, Meteorologie und Geographie für sich zu erschließen. Der Flugsport verlangt Engagement, Selbstständigkeit und Disziplin und schult gerade diese nachhaltig bei den Heranwachsenden. Nicht nur deshalb ist es sinnhaft und wertvoll die Segelflugausbildung auch zukünftig jungen Menschen zu ermöglichen und diese in ihrer persönlichen Entwicklung zu fördern.

Die Spendenaktion

Es braucht viele Schultern, um das verlorene Schulungsflugzeug ersetzen zu können; die Anschaffung eines neuen Doppelsitzers ist ohne tatkräftige Unterstützung nicht zu stemmen. Die Fliegergruppe Fellbach wird den besten Einsitzer des Vereins verkaufen, jedoch wird der Erlös bei Weitem nicht ausreichen. Daher unser Aufruf: Bitte unterstützen Sie die Fliegergruppe Fellbach mit einem Spendenbetrag für die „Initiative Duo-Discus“ …jede Summe – ob symbolisch oder stattlich – ist sehr willkommen.

Bankverbindung
Fliegergruppe Fellbach e.V.
IBAN: DE91 6009 0100 0101 6590 08
BIC: VOBADESS
Stichwort: Initiative Duo-Discus

Die Fliegergruppe Fellbach ist ein anerkannter und eingetragener Verein. Für Spenden ab 100 Euro wird eine steuerwirksame Spendenbescheinigung ausgestellt.

Es bedanken sich:

Achim und Elke Mayer – Eltern von Tim und Tom (†)

© Copyright - initiative-duodiscus.de